Konica Minolta: vom Produktions- zum Industriedruckmarkt

06.06.2016   Strategische Aussagen gab es von Konica Minolta auf der Drupa-Pressekonferenz am 31. Mai.

Danach strebt das Unternehmen eine führende Position auf dem Industriedruckmarkt an. Erste Schritte sind Neuentwicklungen wie die B2+-UV-Inkjet-Bogendruckmaschine AccurioJet KM-1. Seit 2005 ist es Konica Minolta gelungen, eine Spitzenposition im Sektor der Farbdrucksysteme für mittlere Auflagen zu erringen. Jetzt sollen Wachstum im Akzidenzdruck sowie eine Expansion im Bereich des Industriedrucks folgen. Europa-Marketingchef Olaf Lorenz: "Entsprechend unserer Philosophie ‚The Creation of New Value' möchten wir Kunden inspirieren, den geschäftlichen Aufbruch zu neuen Horizonten zu wagen und die gesteckten Erfolgsziele zu erreichen." Außerdem wird der Markenname Accurio für alle Inkjet-Digitaldruckmaschinen und digitalen Workflow-Lösungen eingeführt, beginnend mit der B2-UV-Inkjet-Bogendruckmaschine AccurioJet KM-1. Diese wird auf der Drupa mit dem UV-Spotlackiersystem Jetvarnish 3DS der neuen Konica-Tochter MGI vorgeführt. Außerdem gibt es als Prototyp für UV-Inkjet-Technologie mit der KM-C eine B1-Maschine mit dem Schwerpunkt Akzidenz- und Verpackungsdruck.

Weitere Informationen:
www.konicaminolta.de/business

Zusätzliche Informationen