Aktuelles aus den Bereichen

13.02.2017   Um 2, 6 Prozent auf rund 10,5 Milliarden Euro wuchs das Budget für Printwerbung im vergangenen Jahr - zum dritten Mal in Folge.

Seit 2013 ist das Volumen um fast 400 Millionen Euro gestiegen. An der Spitze liegt dabei die Außenwerbung mit plus 7,9 Prozent, gefolgt vom Zeitungs-Bereich (inklusive Beilagen) mit 4 Prozent. Nur der Bereich Publikumszeitschriften sank um 1,8 Prozent. Dem gegenüber, so der BVDM, seien die Werbeausgaben im Internet um 4,2 Prozent gesunken. BVDM-Geschäfsführer Dr. Paul Albert Deimel: "Print bleibt ein gefragtes und bewährtes Werbeumfeld, dass sich auch im Zeitalter der Digitalisierung behauptet."

Weiter Informationen:
www.bvdm-online.de