Aktuelles aus den Bereichen

13.06.2016   Die Deutsche Post wird Logistikpartner des privaten US-Raumfahrtunternehmens Astrobotic, das sich kommerzielle Mondtransporte als Geschäftsmodell vorgenommen hat.

Hintergrund ist der Lunar-X-Preis von Google über 30 Millionen US-Dollar für die Firma, die als Erste eine Fähre zum Mond bringt und mit einem Rover dort 500 Meter zurücklegt. Astrobotic hat dafür mit Airbus DS, der Raumfahrt-Tochter des europäischen Luftfahrtkonzerns, und die Deutsche-Post-Tochter DHL als Partner gewonnen. DHL-Manager Arjan Sissing: "Es fasziniert uns, mit diesem unglaublichen Unternehmen, eine neue Epoche der Logistik einzuleiten, über die Erde hinaus zum Mond." Ähnlich überirdisch wie das Projekt wird das Porto: rund 1,2 Millionen US-Dollar pro Kilogramm.

Weitere Informationen:
www.merkur.de