Dienstleister

Quickmail verliert im Streit um Schweizer Postfächer

th-4-Quickmail20.02.2017   Wegen zu hoher Zugangsgebühren für die Postfächer der Schweizerischen Post hatte die einzige Privatpostfirma des Landes, Quickmail, Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht geführt.

Konkret war der Postfachanlagen-Zugangspreis für Quickmail fast ebenso hoch wie der für Einzel-Geschäftskunden. Das Gericht wies die Klage unter Hinweis auf die Rechtslage ab. Damit wird der Privatpost faktisch der Zugang zu den Fachanlagen verwehrt. Das Quickmail-Management will jetzt versuchen, die Politik für die Lösung des Problems im Rahmen der anstehenden neuen Postgesetze zu gewinnen.

Weitere Informationen:
www.quickmail-ag.ch

Zusätzliche Informationen