Dienstleister

Norwegische Post sucht neues Geschäftsmodell

27.02.2017   Nach einem Gewinnrückgang von 330 Millionen auf 79 Millionen Kronen sucht die norwegische Post jetzt neue gewinnträchtige Geschäftsmodelle.

Durch die Digitalisierung habe es einen starken Rückgang bei den adressierten, voll frankierten Briefen gegeben. Postchef Tone Wille: "Die Gruppe war 2016 auf Herausforderungen vorbereitet und hat eine Anzahl von Einsparmaßnahmen durchgeführt. Der Mengenrückgang hat aber zu Außenumsatz- und Gewinnrückgängen geführt. Jetzt haben wir die Entwicklung einer Strategie zur Steigerung unserer Profitabilität eingeleitet. E-Commerce schafft neue Umsatzchancen durch die wachsenden Paketmengen und Zustellaktivitäten. Wir haben alles, um hier erfolgreich zu sein." Außerdem habe das digitale Mailbox-System Digipost 2016 einen gewaltigen Umsatzsprung gemacht. Die Zahl der Nutzer sei von 600.000 auf 1,4 Millionen gestiegen.

Weitere Informationen:
www.posten.no

Zusätzliche Informationen