Dokument

Alfresco präsentiert Digital Business Platform

06.03.2017   Alfresco integriert mit seiner neuen Digital Business Platform offene Services für Prozesse, Content und Governance unter einem Dach, um Kunden bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Das Leistungsspektrum ist nach Herstellerangaben umfangreicher als bei isolierten Anwendungen für Business Process Management (BPM) und Enterprise Content Management (ECM). Die Plattform kann on-premise, in der Cloud und in hybriden Umgebungen eingesetzt werden und soll sich schnell rechnen. Der CTO und Gründer von Alfresco, John Newton, erklärt: "Wir haben die Alfresco Digital Business Platform von Grund auf so entwickelt, dass Unternehmen damit ihre digitale Transformation beschleunigen können. Zum einen haben wir das Management von Geschäftsprozessen, Content und Governance zusammengeführt, zum zweiten die Anwendungsentwicklung integriert. Dies ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Nur so können Unternehmen schnell auf Veränderungen reagieren und agil bleiben - um neuen Herausforderungen im Markt, seitens des Wettbewerbs und durch Regularien Stand zu halten." Über das Cloud-Angebot sagt Newton: "Alles, was wir bei Alfresco tun, soll unsere Kunden schnell produktiver machen. Durch die Zusammenarbeit mit AWS konnten wir die Zeit, die man für den Start von Alfresco in der Cloud braucht, drastisch senken. Wir bieten tief integrierte Services. Verglichen mit herkömmlichen Plattformen können maßgeschneiderte Unternehmenslösungen jetzt in einem Bruchteil der Zeit zur Verfügung stehen. Zum Beispiel bei einem unserer Kunden, dessen Name auf der Fortune-100-Liste zu finden ist: Er benötigte für Entwicklung und Rollout einer Lösung für über 150.000 weltweite Nutzer nur sechs Wochen."

Weitere Informationen:
http://www.alfresco.de

Zusätzliche Informationen