Dokument

d.velop erweitert Portfolio um Managed Services

06.03.2017   Angesichts der Veränderungen im ECM-Markt fokussiert die d.velop AG stärker auf den Unterstützungsbedarf von Fachbereichen durch SaaS-Lösungen und die Weiterentwicklung von d.3ecm zur Enterprise Content Services-Plattform.

Ergänzend zur On-Premise Standardsoftware werden zunehmend dedizierte Managed Services angeboten. "Der ECM-Markt befindet sich in einem durchgreifenden und nachhaltig wirksamen Wandel", stellt Mario Dönnebrink, Vorstand der d.velop AG, fest. Die Unternehmen würden im Rahmen ihrer Digitalisierungsbestrebungen verstärkt branchenspezifische Fachverfahren benötigen und sich gleichzeitig auf eine schnelle Bereitstellung flexibel buchbarer Managed Services fokussieren. Daraus leiten sich neue Anforderungen an Architektur und Bereitstellungsmodelle der d.velop-Lösungen ab, weshalb das Softwarehaus die neue strategische Ausrichtung entwickelt hat. "In der Konsequenz bedeutet unsere Portfolio-Erweiterung perspektivisch einen Wandel vom reinen Softwareanbieter zum Managed Services Provider, verbunden mit völlig neuen Tätigkeitsfeldern und Serviceangeboten, die sich auch auf das d.velop-Partnernetzwerk erstrecken", verweist Christoph Pliete, Gründer und CEO des Unternehmens, auf die deutlichen Veränderungen. Dies gehe auch mit einem internen Umbau hin zu einer agilen, digitalen Organisationsform einher. Diese forciere eine engere Verzahnung der auf die Entwicklung von mobilen Mehrwert-Apps spezialisierten Unternehmensbereiche, da ein stärkerer Fokus auf Services und modulare Integrations-Clients auf HTML 5-Basis sowie Responsive Design notwendig sei. Auf der CeBIT 2017 stellt das Unternehmen die "d.velop Enterprise Content Services" vor.

Weitere Informationen:
www.d-velop.de

Zusätzliche Informationen