Sendung

Asendia entwickelt Shipment-Plattform für den E-Commerce

th-3-Asendia-Fotolia 10973527.02.2017   Asendia Germany und Asendia Austria wollen die Zahl der ins Ausland beförderten Päcken und Pakete in den nächsten zwei Jahren verdoppeln.

Auf der vom 7. bis 8. März stattfindenden Internet World in München stellt Asendia dafür die Beta-Version der neu entwickelten Shipment-Plattform für den E-Commerce vor. Damit lassen sich Versandlabels für die verschiedensten Länder automatisch erstellen und Pakete sofort verschicken. Über eine Schnittstelle können die Versender Informationen zu den lokalen und regionalen Zustellungsorganisationen im In- und Ausland bekommen. Asendia-Geschäftsführerin Dorothe Eickholt: "Wir werden uns künftig viel stärker im E-Commerce engagieren und intelligente Logistiklösungen für die Distribution über Grenzen hinweg entwickeln. Um weiter zu wachsen, werden wir auch unser internationales Netzwerk optimieren." Dazu werden die Schnittstellen der Logistikzentren in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Großbritannien aufeinander abgestimmt um die ein- und ausgehende Transport zu optimieren. Asendia setzt dabei auch auf automatisierte Prozesse wie Robotics.

Weitere Informationen:
www.asendia.de

Zusätzliche Informationen