Sendung

Asendia befürchtet Qualitätsverlust bei Paketzustellung

13.03.2017   Angesichts steigender Kosten und gleichzeitiger Forderung nach mehr Service befürchtet Asendia einen Qualitätsverlust bei der Zustellung von Paketen und Päckchen.

Umfassende Tracking-Funktionen und intelligente Retourenlösungen sind nicht zum Nulltarif zu haben, so der stellvertretende Asendia-Geschäftsführer Oliver Schleiss. Um dem entgegen zu wirken gibt es bei Asendia zum Beispiel die Zustellmöglichkeit Mailbox Delivery. Ist der Empfänger nicht zu Hause, kann der Zusteller Päckchen und kleinere Pakete direkt in den Briefkasten einzuwerfen, ohne dass eine Unterschrift erforderlich ist. Größere Pakete werden im zweiten Versuch persönlich abgegeben oder im nächstgelegenen Pick-up-Point hinterlegt. Asendia verspricht sich auch von der Hinzuziehung alternativer Zustelldienste mehr Servicequalität. Dafür arbeitet das Unternehmen neben Großversendern auch mit kleineren Unternehmen zusammen.

Weitere Informationen:
www.asendia.de

Zusätzliche Informationen