18.04.2017   Auf seiner Frühjahrstagung hat der Wirtschaftsausschuss des Druckverbandes BVDM die Potenziale für eine umfassend vernetzte Produktion gefordert.

Die Druckunternehmen benötigten eine umfassende Vernetzung vom Auftraggeber und dem Zulieferer bis zum Endkunden. Dafür sei aber eine flächendeckende digitale Infrastruktur erforderlich. Ausschussvorsitzender Thorsten Anhalt: "Das ist ein wichtiger Baustein, um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Druckindustrie aufrecht zu erhalten." Die neuen Workflows und deren intelligente Abwicklung würden den Vernetzungsgrad und die Effizienzvorteile schaffen, mit denen sich auch bessere Erträge generieren ließen."

Weitere Informationen:
www.bvdm-online.de