10.07.2017   Einen erfolgreichen Deutschen Druck- und Medientag 2017 in Berlin mit viel Politprominenz meldet der Druckverband BVDM.

Auf der Jahrespressekonferenz meldete Geschäftsführer Dr. Paul Albert Deimel einen stabilen Branchenumsatz, steigende Investitionsbereitschaft sowie hohe Anteile von Print am Gesamtwerbemarkt. Nach wie vor hält sich die gedruckte Werbung mit 55 Prozent der gesamten Werbeeinnahmen auf dem Platz 1. Den Rest teilen sich die sonstigen Medien wie Hörfunk, Fernsehen, Kino, Online und Mobil. Aktuell gibt es in Deutschland mehr als 8300 Druckbetriebe mit fast 140.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten; das sind 2,4 Prozent weniger Betriebe mit 2,1 Prozent weniger Beschäftigten als im Vorjahr. Referenten auf dem Druck- und Medientag waren Dr. Markus Lorenz von der Boston Consulting Group, der Ex-Drucker und aktuell regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller sowie Kanzleramtsminister Peter Altmaier.

 

Weitere Informationen:
www.bvdm-online.de