14.08.2017   Zum 1. August dieses Jahres hat die Fogra ihr neu errichtetes Gebäude bezogen.

Dieser bedeutende Meilenstein, auf den das renommierte Institut der Druckindustrie als Bauherr lange hingearbeitet hat, wurde gleich zum Anlass für eine aktualisierte Namensgebung genommen. Der Verein heißt nunmehr "Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V." Straßenname und Hausnummer der neuen Anschrift hätten für ein wissenschaftliches Institut nicht einprägsamer ausfallen können: Einsteinring 1 a, 85609 Aschheim bei München. In das Gebäude wird auch der Verband Druck und Medien Bayern e.V. mit seinen Tochtergesellschaften als langfristiger Mieter einziehen. Viele Räume werden gemeinsam genutzt werden können. Im verkehrsgünstig gelegenen Institutsgebäude stehen der Fogra nicht nur modernste Laboreinrichtungen zur Verfügung. Auch das Selbstbild, das in gleichem Maße nach innen wie nach außen wirken soll, wurde nochmals eingehend geschärft: "Unabhängig, engagiert - Aktivposten für die Druck- und Medienindustrie." Der Verband ist gemeinnützig und steht nicht im Wettbewerb mit Unternehmen der Druck- und Medienindustrie. Mitglieder sind kleine, mittlere und große Unternehmen aus dem gesamten Branchenspektrum, vom Anlagenbau bis zur Produktion von Print- und elektronischen Medien. Die Fogra betreibt anwendungsorientierte Forschung und schafft oft richtungsweisende, weltweit anerkannte Standards für Prozesse und Qualitätsprüfungen.

 

Weitere Informationen:
www.fogra.org