11.12.2017 Die schweizerische Cham Paper Group, Spezialist für Zellstoff und Recyclingpapiere sowie grafische Substrate, gehört jetzt zum südafrikanischen Sappi-Konzern.

Der Kaufpreis betrug rund 150 Millionen Dollar. Damit gehören jetzt auch die beiden italienischen CPG-Papierfabriken in Carmignano und Condino zu Sappi. Die Transaktion muss noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Die Unternehmen gehen davon aus, dass die Transaktion bereits Anfang 2018 abgeschlossen sein kann. Der Verwaltungsrat der Cham-Papier-Group sieht den Verkauf als optimale Lösungen, weil das Unternehmen zwar gut aufgestellt, aber insgesamt zu klein sei, um sich auf dem Weltmarkt zu behaupten. Zur Verwaltung der konzerneigenen Immobilien wird es in Zukunft eine neue Gesellschaft Cham-Group geben. Insgesamt gehen durch den Verkauf eine Kapazität von rund 160.000 Tonnen Papier und 183 Millionen Euro Umsatz an Sappi.

 

Weitere Informationen:
www.sappi.com