19.03.2018 Immer mehr Unternehmen beziehen spezielle Branchenanwendungen oder auch vollständige Desktops aus der Cloud.

Wollen sie drucken, stellt das ihre Service Provider oft vor erhebliche Herausforderungen, denn die Drucker werden meist vom Kunden selbst verwaltet. Trotzdem muss u.a. sichergestellt werden, dass allen Mitarbeitern die richtigen Drucker auch aus der Cloud zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass mit der Datenschutzgrundverordnung auch das Thema vertrauliches Drucken in den Fokus rückt, da häufig personenbezogene Daten im Druckausgabeschacht landen. Mit der neuen Version der Pull-Printing-Lösung Personal Printing können Service Provider ihren DaaS- und SaaS-Kunden sicheres Drucken mit Nutzerauthentifizierung am Drucker anbieten. Das Besondere ist, dass Nutzer sich jetzt selbst an jedem Drucker registrieren können. So kann die Lösung mit jedem Netzwerkdrucker jedes Herstellers eingesetzt werden. Der Dienstleister muss für die Einrichtung der Nutzer nicht vor Ort tätig werden, und es müssen keine speziellen Karten eingeführt werden. Benutzerauthentifiziertes Drucken hilft Organisationen, die Anforderungen der Ende Mai in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung zu erfüllen und so empfindliche Strafen zu vermeiden. Hat der Service Provider die Personal-Printing-Funktion für seinen Kunden freigeschaltet, können sich dessen Mitarbeiter an der ThinPrint Release Station mit einem beliebigen Transponder anmelden. Nach dem Scannen der Karte startet der Ausdruck eines Dokuments mit einem speziell für den Mitarbeiter generierten Code. Mit diesem Code kann sich der Nutzer für Personal Printing registrieren. Wie die Selbstregistrierung für DSGVO-konformes Drucken funktioniert, zeigt ThinPrint in einem 2-minütigen Video:

https://www.thinprint.com/de/ressource/selbstregistrierung-dsgvo-konformes-drucken

"Leichter können Service Provider ihren Kunden sichere Druckfunktionalität nicht zur Verfügung stellen", so Thorsten Hesse, CPO der ThinPrint GmbH. "Und das völlig ohne VPN über die ThinPrint-Secure-Tunnel-Technologie. Das kaufmännisch herausragende an dieser Lösung: Service Provider können vertrauliches Drucken von einem notwendigen Übel pünktlich zur DSGVO in einen aktiv verkaufbaren Mehrwert verwandeln."

Weitere Informationen:
www.thinprint.com