07.05.2018   Bessere Gewinnchancen, niedrigere Betriebskosten und neue Geschäftszuwächse: Das können Druckdienstleister mit den digitalen Einzelblatt-Farbdrucksystemen der neuen Pro C9200 Serie von Ricoh erreichen, die ab Juni 2018 in der EMEA Region erhältlich ist.

Präsentiert wird sie in diesem Sommer auf mehreren Messen in ganz Europa unter dem Motto "The Art of the New 2018". Die neue Modellreihe Pro C9200 basiert auf der erfolgreichen Systemreihe Ricoh Pro™ C9100 und zeichnet sich durch eine höhere Bildqualität mit einer präzisen Registerhaltigkeit aus. Eine hohe Farbbeständigkeit und Stabilität gewährleistet die neue automatische Farbdiagnose, da selbst kleinste Tonerschwankungen während des Drucks erkannt und kompensiert werden. Durch die Erweiterung der Medienkapazität können nun Banner mit einer Länge von 1030 mm im Auto-Duplex-Modus, im Simplex-Modus mit einer Länge von 1260 mm und sowie mit einem Papiergewicht von bis zu 450g/m² verarbeitet werden. Auch die Produktivität wurde gesteigert, da die Modelle nun bis zu 115 A4-Seiten/Minute bzw. 135 A4-Seiten/Minute drucken. Zusätzlich bieten Inline-Optionen, die eine Vielzahl verschiedener Anwendungen unterstützen, eine ökonomischere Produktion. Ein neues, intuitives 17 Zoll (43,18 cm) großes Bedienfeld erhöht die Benutzerfreundlichkeit. Zudem stehen mehrere digitale Frontend-Optionen zur Verfügung. Dazu zählen das E-45 und das E-85 von EFI sowie das leistungsstarke DFE TotalFlow Print Server R-62 von Ricoh. Letzteres lässt sich problemlos in verschiedene Druckvorstufen-Workflows integrieren, darunter in Prinergy von Kodak und Apogee von Agfa. Optional ist die IPDS-Unterstützung für Druckumgebungen mit AFP-Datenstrom erhältlich. "Auf dem Markt gibt es kein digitales Einzelblatt-Farbdrucksystem, das es hinsichtlich der Leistungsparameter mit dem Ricoh Pro C9200 aufnehmen kann", sagt Eef de Ridder, Director, Commercial Printing der Commercial & Industrial Printing Group, Ricoh Europe.


Weitere Informationen:
www.ricoh.de