07.05.2018   Um den wachsenden Herausforderungen in der Druckindustrie gerecht zu werden, ist eine effiziente Druckweiterverarbeitung unerlässlich.

Zur Optimierung der Produktionsprozesse trägt die Vernetzung leistungsstarker Einzelmaschinen zu vollautomatischen Systemen bei. Jüngstes Beispiel: Der Horizon FoldLiner, während der Finishing First 2017 erstmals präsentiert, verbindet die Arbeitsschritte Falzen und Sammelheften in einer durchgängigen Fertigungslinie, so dass Durchlaufzeiten verkürzt werden und die Rentabilität der Broschürenproduktion steigt. Die Vernetzung einer Falzmaschine aus der Serie AFC-74X mit dem Sammelhefter StitchLiner 6000 zu einer durchgehenden Fertigungslinie macht Maschinenwechsel überflüssig, erleichtert die Logistik und führt zu einer deutlichen Effizienzsteigerung: Ausgehend von Druckbogen im Format B1, produziert der FoldLiner ohne Unterbrechung bis zu 6.000 16-seitige Broschüren pro Stunde. Durch Integration einer Zusammentragmaschine VAC-80S kann der Broschürenumfang auch um zusätzliche Inhaltsseiten oder Umschläge erweitert werden, ohne dass die Gesamtleistung der Anlage beeinträchtigt wird. Der FoldLiner eignet sich insbesondere für Anwender, die in großen Mengen Broschüren mit gleichen Seitenumfängen produzieren. Zusätzlich zu Offsetdrucken können auch digital gedruckte Bogen oder Kombinationen aus beiden Produkten bis zum Format B1 mit 8, 16 oder 32 Seiten pro Druckbogen verarbeitet werden. Für die digitale Broschürenfertigung kann der FoldLiner bei Bedarf auch mit einem Barcode- oder Markenleser zur variablen Produktion ausgestattet werden. Die Reihenfolge der Bogen jeder einzelnen Broschüre kann dabei durch das optionale Trackingsystem kontrolliert werden.


Weitere Informationen:
www.horizon.de