18.09.2017   Neue Wege bei der Paketzustellung geht die Deutsche Post DHL in zwei Pilotprojekten.

Zum einen bietet das Unternehmen 1000 Kunden in Köln und Bonn an, auch Pakete anderer Dienstleister in Depots von Deutsche Post DHL liefern zu lassen. Post-Sprecherin Dunia Kuhlmann: "Bestellt der Empfänger in einem Onlineshop, der einen anderen Dienstleister nutzt, kann er sein Paket an diese Wunschdepotadresse liefern lassen." Dabei kann es sich um einen Postshop, aber auch um eine Packstation handeln, zu welcher der Kunde Zugangsmöglichkeiten hat. Außerdem werden 50 Berliner Teilnehmer für eine neue Runde des "Kofferraum-Zustellprojekts" gesucht. Diese erhalten einen VW-Polo zur Benutzung, welcher mit der neuen "Deliver"-Technik ausgerüstet ist, mit der DHL den Wagen orten und Sendungen im Kofferraum ablegen kann. Der Zusteller erhält dabei eine einmalige Zugangsmöglichkeit zur Kofferraumklappe. Anschließend wird der Autohalter/Empfänger über den Posteingang informiert. Er kann aber auch Retouren in den Kofferraum platzieren; die Software informiert dann DHL über eine mögliche Abholung.

 

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com