16.10.2017   Endverbraucher können jetzt eigene Bücher oder Titel aus einem Katalog innerhalb weniger Minuten vor Ort selbst drucken, zum Beispiel in Buchhandlungen oder Bibliotheken.

Das bietet das französische Unternehmen Orséry auf Grundlagen von digitalen Produktionsdrucksystemen der Serie Ricoh Pro C7100X an. Alle Produkte haben eine Inline-Klebebindung. Zum Start wurden vier SB-Buchsysteme aufgestellt, davon zwei in Paris und je eines in Lille und Saint Jean de Luz. Orséry-Chef Christian Vié: "Dies ist ein neuartiges Vertriebs- und Herstellungsverfahren für die gesamte Buchproduktion. So wie sich die Computerindustrie vor dreißig Jahren durch neue Verfahren verändert hat, wollen auch wir mit Produktionsverfahren das Gleiche erreichen. Neben einem schnellen und einfachen Service ermöglicht es auch Ländern wie Kasachstan, Bücher in ihrer Landessprache zu drucken und so ihre kulturelle Identität zu fördern." Für die Realisierung wurde längere Zeit mit Ricoh zusammengearbeitet. Neben der hohen Qualität in Ein- und Mehrfarbdruck gab auch die fünfte Farbstation für eine Klarlack-Beschichtung den Ausschlag. Die Drucklösung wurde auch auf dem Orséry-Stand auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert.

 

Weitere Informationen:
www.ricoh-europe.com