23.10.2017   Die chinesischen Postdienstleister haben damit begonnen, von den Kunden bei der Paketaufgabe den Personalausweis zu verlangen.

Konkret handelt es sich um die Unternehmen SF Express und STO Logistics. Außerdem wurden Pakete neuerdings einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Ein Babynahrungs-Versender stellte fest, dass sich die Lieferungen an seine Kunden durch Sicherheitskontrollen verzögerten, außerdem treffen Lieferungen nach Tibet verspätet ein.

 

Weitere Informationen:
http://german.china.org.cn/txt/2017-10/13/content_50036470.htm