19.02.2018 Hermes Germany treibt den Ausbau seines PaketShop-Netzes voran.

Die Anzahl der Hermes PaketShops in Deutschland wird bis 2020 sukzessive auf 20.000 erhöht. Vor allem der Ausbau in Metropolregionen steht im Fokus. Bereits zu Ende 2017 verdichtete Hermes sein PaketShop-Netzwerk von ursprünglich 14.000 auf knapp 15.000 Annahmestellen. Zudem erhalten bis zum Frühjahr 2018 alle Hermes PaketShops eine neue Scannertechnik des Elektronikherstellers Zebra Technologies. Damit soll die Paketabwicklung vor Ort beschleunigt und vereinfacht werden. "Mit dem forcierten Ausbau unserer Hermes PaketShops setzen wir eine früh gestartete Erfolgsgeschichte erfolgreich fort. Als wir 1999 als erster Paketdienstleister erste PaketShops in Kiosken, Supermärkten und anderen Geschäften eröffnet haben, waren wir branchenweit ein Pionier. Mittlerweile sind alle großen Paketdienste diesem Beispiel gefolgt", sagt Thomas Horst, Geschäftsführer Sales von Hermes Germany. Um die Hermes PaketShops fit zu machen für weiteres Mengenwachstum, stattet Hermes alle Annahmestellen mit neuer mobiler Scannertechnik von Zebra Technologies aus. Übergeordnetes Ziel ist die Etablierung der PaketShops als Abholpunkte für Online-Bestellungen. Thomas Horst: "Zustellung an der Haustür ist zeitaufwändig, teuer und verursacht Verkehr und Emissionen. Durch eine konsolidierte Zustellung an PaketShops hingegen könnten in kürzester Zeit deutlich mehr Pakete mit deutlich weniger Fahrten ausgeliefert werden. Verkehr und Emissionen würden gesenkt, Lieferzeiten verkürzt. Zudem sind viele Menschen tagsüber ohnehin nicht zuhause, da bietet sich eine Abholung an den Shop geradezu an."

 

Weitere Informationen:
www.hermesworld.com