th 4 dpd26.02.2018 Die internationale DPDgroup setzt ihren Wachstumskurs fort und verzeichnet für das Jahr 2017 einen Umsatz von 6,8 Mrd. Euro.

Dies entspricht einer Steigerung von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (8,2 Prozent auf vergleichbarer Basis). Das Transportvolumen wuchs im gleichen Zeitraum um 10 Prozent auf 1,2 Mrd. Pakete. Im B2C-Segment verzeichnet die DPDgroup mit 17 Prozent das branchenweit schnellste Volumenwachstum. DPD Deutschland hat mit einem Umsatzwachstum von 7,7 Prozent zu dem hervorragenden Jahresergebnis beigetragen. "Unsere Position im deutschen Paketmarkt haben wir im vergangenen Jahr weiter ausgebaut. Mit 6 Prozent mehr Menge und 7,7 Prozent mehr Umsatz setzen wir unseren Wachstumskurs erfolgreich fort", erklärt DPD CEO Boris Winkelmann. "Dazu beigetragen haben neue Premium-Services wie DPD Food und DPD Priority, ein deutlicher Ausbau unserer Infrastruktur und eine erstmals vereinte Unternehmensstruktur für DPD Deutschland. Die Position als digitaler Innovationsführer haben wir mit unserer neuen App gefestigt, die bereits von 1,5 Millionen Nutzern als Paket-Fernbedienung eingesetzt wird. Gleichzeitig haben sich die Marktbedingungen deutlich verschärft. Dazu zählen steigende Lohn- und Transportkosten ebenso wie immer stärkere Volumenschübe in der Weihnachtszeit. Wachsende Herausforderungen gibt es auch im Bereich der Verkehrsbewältigung sowie beim Schutz vor Cyberkriminalität. Es ist daher unumgänglich, gestiegene Aufwände an unsere Kunden weiterzugeben", ergänzt Boris Winkelmann. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden sämtliche Tochtergesellschaften von DPD, die das operative Geschäft in Deutschland steuern, auf die DPD Deutschland GmbH verschmolzen. Dazu gehören auch die ehemaligen Franchisenehmer DPD Systemlogistik und DPD Zeitfracht. In Deutschland startet DPD damit erstmals als einheitliches, vollständig zusammengeführtes Unternehmen ins neue Geschäftsjahr.

 

Weitere Informationen:
www.dpd.com