05.03.2018 DHL Express hat zusammen mit der Cranfield School of Management ein Whitepaper veröffentlicht, das aktuelle Trends und das signifikante Potenzial der internationalen E-Commerce-Landschaft für Business-to-Business (B2B)-Unternehmen untersucht.

Das Whitepaper bietet einen praktischen Leitfaden zu bestimmten digitalen Merkmalen und Strategien, die von Unternehmen verwendet werden, die ein grenzüberschreitendes E-Commerce-Angebot entwickeln. Der Report stellt damit ein Rahmenwerk für Unternehmen dar, das es ihnen ermöglicht, ihr eigenes Entwicklungsniveau im E-Commerce besser einordnen und bewerten zu können. "Wir sehen, dass der Business-to-Consumer (B2C)-E-Commerce in den letzten Jahren schneller wächst als die meisten anderen Branchen, und, dass grenzüberschreitende Premium-Sendungen von 10 auf mehr als 20 Prozent des Volumens von DHL Express angestiegen sind", sagte Ken Allen, CEO von DHL Express. John Pearson, CEO, DHL Express Europa, ergänzt: "Die erfolgreichsten E-Commerce-Unternehmen bieten heute ein verbessertes Kundenerlebnis, vergleichbar mit dem, das wir heute alle von unseren persönlichen Online-Shopping-Aktivitäten kennen. Um in diesem sich wandelnden Marktumfeld wettbewerbsfähig zu sein, müssen auch B2B-Unternehmen ihre Lieferketten rationalisieren, transparenter, reaktionsschneller und flexibler gestalten. Aufgrund unserer langjährigen Beziehung zum B2B-Sektor und unseres Erfolges im grenzüberschreitenden B2C-Geschäft, ist DHL Express sehr gut aufgestellt, um Industrieunternehmen bei einer aktiveren Expansion in den E-Commerce zu unterstützen." Laut Forrester Research sollen grenzüberschreitende B2B-Transaktionen innerhalb der nächsten fünf Jahre auf 1,2 Billionen US-Dollar ansteigen. Um dieses Potenzial zu nutzen, müssen Unternehmen ein flexibleres, skalierbareres und mobileres Kundenerlebnis nach Vorbild des B2C-Online-Shoppings schaffen.

 

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com