12.03.2018 Für Multichannel-Unternehmen ergeben sich Chancen auf zusätzliches Wachstum, wenn sie den spezifischen Wettbewerb in jedem Kanal akzeptieren und dort gegen die jeweils führenden Spieler antreten.

Dabei ist es nicht unbedingt erforderlich, vollintegrierte Omnichannel-Services für jeden Kundenwunsch anzubieten. Klare Vorteile können Unternehmen vielmehr durch eine sehr gezielte Vernetzung ihrer Systeme ausspielen. Zwei oft übersehene Anwendungsfelder sind dabei Marketing und Bestandsmanagement. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie, in der Arvato SCM Solutions und die Strategieberatung EY-Parthenon gemeinsam untersucht haben, welche Chancen sich Multichannel- Händlern künftig speziell im Wettbewerb mit Online-Pure-Playern bieten. Repräsentativ wurden für die Studie mit dem Titel: "Der König ist tot, es lebe der König" 1.500 Kunden in Deutschland zu ihrem konkreten Einkaufsverhalten in multichannel-relevanten Warenkategorien befragt. Ergänzt wurden diese Angaben um Analysen zu detaillierten Verkaufs- und Bestandsbewegungen in den Online- und Stationärkanälen mehrerer Multichannel-Mode-Marken. Dr. Armand Farsi, Arvato SCM Solutions: "Unsere Datenanalyse lässt sowohl tief gehende Schlüsse zu Präferenzen und Verhaltensmustern von Kunden zu als auch eine Abschätzung des Potenzials, das sich allein durch ein kanalübergreifendes Bestandsmanagement ergibt." Und Rolf Pensky, EY-Parthenon, ergänzt. "Nur wer es schafft, dem Kunden in jedem Kanal eine überzeugende, spezifische Proposition zu bieten und dies durch die richtige Informationspolitik und gezieltes Marketing zu unterstützen, wird ihn auch in jedem Kanal gewinnen können."

Die Studie steht als Download zur Verfügung unter: https://arva.to/joint-ey-study

 

Weitere Informationen:
www.arvato.com