07.05.2018   Ein halbes Jahr vor Messebeginn ist die FachPack (25.-27.9.2018) nahezu ausgebucht.

Nur noch wenige Flächen sind zu haben. Erstmals belegt die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik zwölf Hallen auf dem Messegelände in Nürnberg. Rund 1.500 Aussteller und über 40.000 Fachbesucher werden Ende September in Nürnberg erwartet. Um bei so vielen Ausstellern nicht den Überblick zu verlieren, wurde die Hallenplanung komplett überarbeitet und thematisch gegliedert. Außerdem erhalten junge, innovative Unternehmen aus Deutschland die Chance, sich an einem geförderten Gemeinschaftsstand zu präsentieren. "Wir möchten es den Besuchern der FachPack so leicht wie möglich machen, sich auf der Messe zu orientieren. Sie sollen schnell die Aussteller finden, die Antworten auf ihre mitgebrachten Fragen haben und Lösungen dafür anbieten", erklärt Cornelia Fehlner, Veranstaltungsleiterin bei der NürnbergMesse. "In der Vergangenheit sind in bestimmten Hallen thematische Schwerpunkte organisch gewachsen. Diese haben wir aufgegriffen und die Aufplanung der Hallen weiterentwickelt." Die FachPack bildet die komplette Verpackungs-Wertschöpfungskette in allen zwölf Messehallen ab: In den südlichen Messehallen (Hallen 1, 2, 3, 3A, 4, 4A) finden sich Verpackungsmaschinen, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik sowie Intra- und Verpackungslogistik. In den nördlichen Messehallen (Hallen 4, 5, 6, 7, 7A, 8, 9) Packstoffe, Pack(hilfs-)mittel sowie Verpackungsdruck und -veredelung. Einen kompletten Überblick über das von der FachPack belegte Messegelände samt der Detailpläne pro Messehalle gibt es online unter:
www.fachpack.de/de/aussteller/teilnahme/hallenplan


Weitere Informationen:
www.fachpack.de