04.06.2018 Aufgrund der positiven Erfahrungen in den Vorjahren weitet GLS ihren Aktionstag auf Hilfsprojekte in mehreren Ländern aus.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, feierte der Paketdienstleister GLS auch am vergangenen Samstag wieder den "Tag des Pakets". Anders als in den Vorjahren gab es nicht mehr nur eine zentrale Aktion, sondern unterschiedliche Projekte von mehreren GLS-Landesgesellschaften. Das Depot im saarländischen Neunkirchen begleitete die Wiedereröffnung eines nahegelegenen Jugendtreffs, der bei einem Feuer im Januar beschädigt worden war. Hierfür bauten die GLS-Mitarbeiter zusammen mit den Jugendlichen Möbel für eine Disko-Ecke und richteten diese auch ein. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt. In Wangen, Baden-Württemberg, freute sich das Schülerforschungszentrum über die von GLS bereitgestellten Materialien für Roboterbau und Automation sowie tatkräftige Hilfe bei deren Einbau. Mehrere Helfer aus dem Depot in Vaihingen an der Enz verpassten den Zäunen und Gehegen auf der Jugendfarm in Ludwigsburg einen neuen Anstrich und lieferten Grünfutter für die Tiere. In Rumänien veranstaltete GLS ein Gewinnspiel über Facebook und bedankte sich bei allen Kunden, die seit mehr als zehn Jahren dabei sind, mit einem Geschenkpaket. Die Mitarbeiter des GLS-Tochterunternehmens GSO in den USA stellten 50 Care-Pakete für obdachlose Kinder zusammen, die von der Wohltätigkeitsorganisation "Project Night Night" betreut werden. Jedem Paket lag eine persönliche Nachricht eines Freiwilligen bei. "Pakete zu transportieren gehört zu unserem Alltag", sagt Anne Putz, Head of Communication & Marketing der GLS. "Am ‚Tag des Pakets' wollen wir die Menschen zeigen, die dies möglich machen und dabei noch etwas Gutes tun."

 

Weitere Informationen:
www.gls-group.eu