30.07.2018 "Vernetzt Handeln" - dies ist das Leitbild des dritten Nachhaltigkeitsberichtes, den Hermes veröffentlicht hat.

Ganz im Zeichen der Digitalisierung ist der neue Report erstmals online erschienen. Der Nachhaltigkeitsbericht wurde erneut in Anlehnung an die Standards der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt. Unter dem Motto "Vernetzt Handeln" zieht der Handels- und Logistikdienstleister Bilanz über seine nachhaltige Entwicklung der Geschäftsjahre 2015, 2016 und 2017. Dabei stehen vor allem die sozialen und ökologischen Aktivitäten der Hermes Germany GmbH und der Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG im Kontext eines wettbewerbsintensiven Marktumfeldes sowie steigender Erwartungen im Fokus. "Unternehmerische Verantwortung heißt für uns, in unserem täglichen Handeln die Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft im Blick zu behalten. Dazu gehört, dass wir Wachstum stets im Einklang mit den Bedarfen unserer Stakeholder realisieren möchten", betont Olaf Schabirosky, CEO der Hermes Germany. Die vier Säulen des Nachhaltigkeitsberichtes bilden die Kapitel "Management & Dialog", "Service & Kunden", "Arbeit & Leben" sowie "Klima & Umwelt". Ein Zieleprogramm sowie "Best Cases" aus dem Unternehmensalltag bei Hermes zeigen transparent die aktuell umgesetzten Maßnahmen und Entwicklungen auf. Fortschritte werden anhand ausgewählter Kennzahlen veranschaulicht. Auch seiner sozialen Verantwortung kommt Hermes nach. Als erster und bisher einziger Logistikdienstleister im Wettbewerb hat Hermes seit 2012 ein Auditsystem installiert, bei dem die Generalunternehmer und Vertragspartner auf der "Letzten Meile" regelmäßig überprüft werden. Dazu hat Hermes ein interdisziplinäres CR-Board eingerichtet. Vernetzung ist auch für das Kommunikationskonzept zum neuen Nachhaltigkeitsbericht zentral. Der digitale Report ermöglicht die Verbindung mit weiteren Kanälen. Im Fokus steht der Hermes Newsroom als zentrale Plattform für aktuelle Hintergrundinformationen und Cases.

Weitere Informationen:
www.hermesworld.com