03.09.2018 DHL Express Deutschland hat in Anwesenheit zahlreicher geladener Gäste in Neumünster seinen neuen Betriebsstandort mit Produktions- und Büroflächen von mehr als 3.200 Quadratmetern offiziell eröffnet.

Der Neubau von DHL Express im südlich von Kiel gelegenen Neumünster ist Teil eines umfangreichen Infrastrukturprogramms, in dessen Rahmen DHL Express neue Produktionsstätten in Deutschland errichtet oder bestehende - darunter Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Nürnberg und Stuttgart - grundlegend modernisiert und erweitert. "Das neue Gebäude in Neumünster besticht gegenüber dem vorherigen Standort nicht nur durch seine um 270 Prozent vergrößerte Produktionsfläche, sondern stellt auch effizientere Prozesse sicher", fasst Markus Reckling, Geschäftsführer DHL Express Deutschland, die Vorteile des knapp 10 Millionen Euro schweren Investitionsprojekts zusammen. Die Produktionsstätte ist mit einer hochmodernen Sortieranlage ausgestattet, die 3.000 Packstücke pro Stunde verarbeiten kann. Darüber hinaus verfügt der Neubau über zwei sogenannte Finger für die direkte Be- und Entladung von gleichzeitig 44 Nahverkehrsfahrzeugen. Für die Kuriere wird der Beladeprozess der Fahrzeuge erheblich erleichtert, da die Express-Sendungen über die Sortieranlage automatisch bis zum entsprechenden Tor befördert werden, an dem die Kuriere sie direkt und rückenfreundlich in ihr Fahrzeug verladen können. Zudem profitieren die rund 75 Beschäftigten von ergonomischen Arbeitsplätzen im Büro und in der Halle sowie modern ausgestatteten Sozialräumen. Des Weiteren wurde bei der Planung des Gebäudes auf den Einsatz energiesparender Materialien Wert gelegt und zum Beispiel für die gesamte Hallenbeleuchtung modernste LED-Technik verwendet. Die neue DHL Express Station erfüllt außerdem die Sicherheitsanforderungen der Transported Asset Protection Association (TAPA) und erhält damit die weltweit anerkannte TAPA Klasse A-Zertifizierung als höchste Sicherheitsstufe im Lufttransport.

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com