10.09.2018 Der Paketdienstleister GLS hat ein neues Depot in Ingolstadt in Betrieb genommen.

Es entlastet die Standorte in Erding und Augsburg. Das Depot liegt im Gewerbegebiet Eriag. In unmittelbarer Nähe kreuzen sich die Autobahn A9 und die Bundesstraße B16. Von hier aus beliefert GLS ab sofort Empfänger von Adelschlag im Westen bis Abensberg im Osten sowie Altmannstein im Norden bis Wolnzach im Süden. "Das Depot liegt genau mittig zwischen unseren Standorten in Augsburg, Erding und Nürnberg", erklärt Eberhard Fritze, Region Manager Süd. "Dadurch verkürzen sich die Anfahrtswege in dieses Zustellgebiet deutlich. Gleichzeitig schaffen wir hier Kapazitäten für die steigenden Sendungsmengen." Auf dem 6.000 Quadratmeter großen Grundstück befindet sich das L-förmige Gebäude mit der 2.400 Quadratmeter großen Umschlaghalle. Drei Tore stehen für Fernverkehr-Lkw mit Wechselkofferstellplätzen zur Verfügung. Eine Einstrang-Förderanlage sorgt für den effizienten Umschlag. Das Depot startet mit einer täglichen Paketmenge von rund 3.500 Sendungen. Die Kapazität lässt sich bei voller Auslastung aber auf 6.000 Pakete täglich erhöhen. GLS investierte rund 160.000 Euro in die Ausstattung des Gebäudes und schafft knapp 15 neue Arbeitsplätze in der Region.

Weitere Informationen:
www.gls-group.eu