10.09.2018 Erstmalig präsentiert sich die Resilien[i]T vom 10. bis 11. September auf dem PITS - Public IT Security 2018 Fachkongress im Hotel Adlon Kempinski in Berlin.

PITS ist der Fachkongress Deutschlands für IT- und Cybersicherheit bei Staat und Verwaltung. Bei dieser zweitägigen Fachveranstaltung werden Herausforderungen erörtert, die sich bei der Nutzung von IT und der zunehmenden Digitalisierung ergeben. Resilien[i]T begleitet Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bei der Digitalisierung, beim Datenschutz, der Informationssicherheit und dabei, die rechtlichen Pflichten zu erfüllen. Sie berät, erstellt Konzepte und erledigt die Umsetzung der technischen und organisatorischen Maßnahmen. Interne Datenschutzbeauftragte können die Umsetzung oft nicht alleine bewerkstelligen. Externe Spezialisten sind für die Aufgabe, die IT-Sicherheit zu gewährleisten, inzwischen unerlässlich geworden. Denn die Gefährdungslage in der IT hat sich verschärft und klassische Sicherheitsmaßnahmen sind schlichtweg nicht mehr ausreichend. So werden täglich beispielsweise rund 390.000 neue Schadprogramm-Varianten entdeckt. Nicht nur die herkömmlichen klaren Feinde wie Spionage und Sabotage, sondern auch die falschen Freunde wie Messaging-Dienste und Suchmaschinen sind unsichere Stellen, die zum Datenleck werden können. Die Schulung von Mitarbeitern gehört deswegen genauso zum Programm beim Datenschutz. Resilien[i]T setzt die technischen und organisatorischen Erfordernisse für die Datensicherheit um. Intelligente Firewall-Lösungen stehen dabei an zentraler Stelle. Ergänzend dazu werden IDS (Intrusion Detection System) und IPS (Intrusion Protection System) zum Erkennen und Abwehren von Angriffen eingesetzt. Auch die fortlaufende Verfügbarkeit und Stabilität der IT im Falle eines Angriffs ist Bestandteil der Sicherheitsmaßnahmen des Unternehmens.

Weitere Informationen:
www.resilienit.de