Drucken
Kategorie: Dienstleister

27.04.2021 Nach einem einmonatigen erfolgreichen Test hat der trans-o-flex-Kunde MSD Tiergesundheit damit begonnen, seinen deutschlandweiten Arzneimittelversand auf den Transport in Mehrwegboxen umzustellen. Das betrifft alle Transporte mit trans-o-flex Express und trans-o-flex ThermoMed, sowohl mit aktiver Temperaturführung bei 2–8 °C und 15–25 °C als auch ohne Temperaturführung.

Durch den Verzicht auf Einwegkartons will das auf tiermedizinische Produkte spezialisierte Pharmaunternehmen bis zum Jahresende mehr als 60 Tonnen Verpackungsmaterial einsparen. Außerdem senkt das Mehrwegsystem im Vergleich zur Nutzung von Einwegkartons laut MSD Tiergesundheit den Ausstoß von CO2 um rund 50 Prozent. Dabei geht das Unternehmen von durchschnittlich 50 Umläufen einer Box aus und hat auch die Rückhollogistik und Reinigung der Boxen eingerechnet.

Für trans-o-flex sind die von MSD Tiergesundheit eingesetzten Behälter bereits der zweite große Mehrwegboxenpool, den das Unternehmen innerhalb eines Jahres vorbereitet und umgesetzt hat. Zusätzlich wurde noch eine eigene Software entwickelt, die für alle Beteiligten ein jederzeit transparentes Boxenmanagement sicherstellt. Ein ausführlicher Bericht über dieses Thema finden Sie im neuen Kundenmagazin von trans-o-flex.

www.trans-o-flex.com