14.08.2017   Die Foxit Europe GmbH hat eine neue Version ihres PDF Compressors veröffentlicht.

Mit dieser können Anwender gescannte Dokumente im Rahmen der Texterkennung mit Strukturinformation als PDF oder PDF/A erzeugen. Damit automatisiert Foxit einen großen Teil der sonst manuellen Arbeit, um digitalisierte Dokumente vollständig barrierefrei abzubilden. Das Erstellen barrierefreier Dokumente ist bei digital erzeugten Dateien vergleichsweise einfach. Anders sieht es bei gescannten Dokumenten aus: Sie sind zunächst nur Images, bei denen sämtliche Aufbauinformationen - sogenannte PDF-Tags - fehlen. Tags kennzeichnen insbesondere Überschriften, Tabellen, Bilder inklusive ihrer Unterschriften, so dass diese vom allgemeinen Fließtext unterschieden werden können. Sie bilden damit die technische Basis, um Dokumente im Hinblick auf ihre Struktur zu beschreiben. Der PDF Compressor konvertiert die gescannten Dokumente in hochkomprimierte PDF/A-Dateien, erfasst jetzt zusätzlich im Rahmen der Volltexterkennung die Strukturen und setzt entsprechende Tags. So entstehen PDF/A-Dateien, die technisch gut vorbereitet sind, um vollständig dem PDF/UA-Format zu entsprechen und damit barrierefrei sind. Anwender sparen sich manuelle und kostenintensive Schritte, um Dokumente im Hinblick auf ihre Struktur zu erkennen und zu kennzeichnen. Am 31. August 2017 veranstaltet Foxit um 11.00 Uhr das Webinar "Barrierearme PDF-Dokumente mit dem PDF Compressor erzeugen". Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei: https://attendee.gotowebinar.com/register/2257825521857712130.


Weitere Informationen:
www.foxitsoftware.com/de