25.09.2017   Mit der zur CeBIT 2016 veröffentlichten Application Delivery- und Streaming-Plattform hat sich die oneclick AG für einfachen und sicheren Remote Access bereits einen Namen gemacht.

Nun kommt mit dem Cloud Resource Manager der nächste große Wurf. Über den Cloud Resource Manager lassen sich direkt aus der oneclick™-Plattform heraus virtuelle Maschinen in den Rechenzentren bekannter IaaS-Anbieter bereitstellen. Zuerst über die Plattform verfügbar gemacht wurden die Rechenzentren von Microsoft Azure. Schon bald sollen weitere IaaS-Anbieter folgen, wie OVH, ProfitBricks, Wortmann Cloud, Amazon Web Services und IBM Bluemix. Für die automatisierte Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-Infrastruktur kommuniziert oneclick™ über die Schnittstellen der Anbieter. "Mit dem Cloud Resource Manager wollen wir Cloud-Infrastruktur einfacher konsumierbar machen", erklärt Florian Bodner, CIO der oneclick AG. "Eine große Hürde für viele Unternehmen ist nach wie vor die Komplexität der Portale vieler Cloud-Anbieter. Für die Verwaltung von IaaS-Ressourcen werden umfangreiche, technische Fähigkeiten benötigt. Mit oneclick™ ist die Einrichtung nun mit wenigen Klicks ohne Spezialkenntnisse umsetzbar." Der Cloud Resource Manager richtet sich an Unternehmen, die ihre bestehende Umgebung schnell und ohne großen Aufwand mit Cloud-Ressourcen ergänzen möchten. Auf der eingerichteten Cloud-Infrastruktur lassen sich Softwareanwendungen sofort installieren und unmittelbar für die Benutzer in einen Workspace im Browser ausliefern. Virtuelle Maschinen können je nach Nutzungsverhalten automatisiert ein- bzw. ausgeschaltet werden. Wer mehr über die Application Delivery- und Streaming-Plattform der oneclick AG und den Cloud Resource Manager erfahren möchte, findet auf https://oneclick-cloud.com/de/cloud-resource-manager/ weitere Informationen und kann einen Testaccount beantragen.

 

Weitere Informationen:
www.oneclick-cloud.com