23.10.2017   M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass das IMR, eines der größten Institute der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen University, M-Files als zentrale wissenschaftliche Literaturdatenbank verwendet.

M-Files erschließt dabei die umfangreichen wissenschaftlichen Quellen mit hohem Komfort und großer Genauigkeit und sichert zudem die bestehende Sammlung an Literatur und Arbeitsergebnissen für die Zukunft.Die RWTH wurde dabei maßgeblich durch den langjährigen Partner Electric Paper Informationssysteme aus Lüneburg unterstützt. Aus Forschung und Lehre des Instituts resultieren zahlreiche Veröffentlichungen wie Studienarbeiten, Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten, Forschungsberichte oder wissenschaftliche Artikel. Darüber hinaus pflegt das IMR eine umfangreiche Literatursammlung. Ziel des Projektes war daher zum einen, den Mitarbeitern und Studierenden einen einfachen und effizienten Zugang zur Literatur zu bieten und gleichzeitig die internen und externen Institutsveröffentlichungen für die Zukunft zu sichern. Die bis dahin verwendete Ablage in Netzwerk-Ordnern war dazu aufgrund mangelnder Suchmöglichkeiten nicht mehr zeitgemäß. Das IMR evaluierte für dieses Ziel mehrere Enterprise-Content-Management-Lösungen sowie gängige Literaturverwaltungssysteme wie Jabref, EndNote und Citavi. Nach einem gründlichen Auswahlverfahren entschied sich das Institut für M-Files ECM. "M-Files überzeugte uns vollends, da es unsere Anforderungen absolut erfüllt und sogar übertrifft: M-Files ermöglicht eine sehr genaue und schnelle Volltextsuche über alle vorhandenen PDF-Dokumente und präsentiert die Ergebnisse zusätzlich nach Relevanz zum eingegebenen Suchwort in einem Ranking. Damit werden sehr hochwertige Suchergebnisse erzielt", bemerkt Dr.-Ing. Thomas Bartnitzki, stellvertretender Institutsleiter des IMR an der RWTH.

 

Weitere Informationen:
https://www.m-files.com/de