30.10.2017   Vom 26. Oktober bis zum 5. November präsentiert Konica Minolta auf dem Festival der Wissenschaft in Genua eine Ausstellung mit dem Titel "Networks to cloud nine".

Ziel des Projekts von Konica Minolta Laboratory Europe (KMLE) ist die Entwicklung einer Computerplattform zur Verwaltung komplexer, verteilter Robotersysteme und das Management von Big Data. Zum ersten Mal werden der Öffentlichkeit die Computerplattformen und verteilten Roboternetzwerke dieses Projekts vorgestellt - in Form einer Multimedia-Reise, welche die gemeinsame Entdeckung zahlreicher faszinierender Phänomene in unserem Universum ermöglicht. "Wir bei Konica Minolta versuchen, ein Betriebssystem zu entwickeln, das auf künstlicher Intelligenz (KI) basiert", so Dennis Curry, Executive Director und Deputy CTO Global R&D bei Konica Minolta. "Dieses System, das wir als Cognitive Hub bezeichnen, wird in der Lage sein, mehrere verteilte intelligente Geräte zu koordinieren und die Komplexität zu reduzieren. Menschen und Organisationen können dadurch ihre Daten und Ressourcen besser nutzen." KI kann viele der Probleme lösen, denen die Menschheit heute gegenübersteht. Im Rahmen des Projekts Telescope Connect hat Konica Minolta Laboratory Europe am Beispiel von Roboter-Teleskopen mit der Erforschung einiger Elemente begonnen, die im Zusammenhang mit der Interaktion zwischen intelligenten und vernetzten Geräten stehen. Die Ausstellung Networks to cloud nine wird gemeinsam mit einer Gruppe von Fakultäten der Universität von Genua (ORSA - Centro interdipartimentale universitario per le Osservazioni e le Ricerche in Scienze Astronomiche) und dem INAF (Istituto Nazionale di Astrofisica) organisiert.

 

Weitere Informationen:
http://www.konicaminolta.de/business