20.11.2017 "Die digitale Transformation ist nicht mehr länger eine Option, sie ist eine Notwendigkeit."

Besser lassen sich die Ergebnisse des soeben auf Deutsch erschienenen Billentis-Reports 2017 nicht zusammenfassen. Unter dem Titel "Die E-Rechnung steht im Zeichen großer Marktveränderungen" erfasst und analysiert der Branchenexperte Bruno Koch weltweit aktuelle Zahlen, Fakten und Trends auf dem Markt für elektronische Rechnungsverarbeitung. Auch in diesem Jahr prognostiziert Koch der Branche Wachstum und schätzt, dass "der globale Markt für Lösungen und Dienstleistungen rund um die E-Rechnung im Jahr 2017 einen Wert von 3,3 Milliarden Euro erreicht und bis 2024 auf rund 16,1 Milliarden steigen dürfte." Experte Koch ist sich sicher: "Das Clearance-Modell, das alle Marktteilnehmer zwingt, Rechnungen elektronisch und unter direktem Einfluss der Steuerbehörden auszutauschen, wird zum dominanten System werden." Als Full-Service-Dienstleister im Bereich Abrechnung und elektronische Rechnungserstellung wird die JustOn GmbH häufig damit konfrontiert, dass Unternehmen oder Institutionen auf eine echte digitale Transformation noch nicht vorbereitet sind. Marko Fliege, CEO und Gründer der JustOn GmbH: "Unser Bestreben war immer, eine einfach zu handhabende Businesssoftware anzubieten. Darin hat uns der Billentis-Report bestätigt, denn die stetig steigende Anzahl an Formaten und komplizierte gesetzliche Anforderungen erschweren den Prozess für die Nutzer deutlich, sofern keine oder veraltete Software eingesetzt wird." JustOn hat hier den ganz entscheidenden Vorteil, unendlich erweiterbar zu sein. Auf der Salesforce-Plattform Force.com entwickelt, lässt sich die Software in Salesforce CRM, alle anderen gängigen CRM- und ERPSysteme sowie viele auf AppExchange erhältliche Apps integrieren.

Der Billentis-Report steht zum kostenlosen Download bereit:
https://www.juston.com/de/blog/die-e-rechnungsteht-im-zeichen-grosser-marktveraenderungen


Weitere Informationen:
www.juston.com