11.12.2017 Der Linzer Software-Hersteller Celum hat es sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit von Marketing-Teams so einfach wie möglich zu gestalten.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, verbinden Kunden bereits jetzt ihre Dritt-Systeme nahtlos mit Celum Digital Asset Management (DAM). Die dazu von autorisierten Partnern oder Celum selbst entwickelten Standard-Konnektoren oder Extensions können ab sofort auch über den eigenen Celum Marketplace angefragt werden. Celum Digital Asset Management fungiert bei über 800 Kunden als der zentrale Content Hub ihrer digitalen Architektur, mit dem Inhalte wie Bilder, Videos, Grafiken oder Dokumente einfach und effizient verwaltet werden. So kann der Content ohne Medienbruch in Print, Online oder Social Media verteilt werden. Der Marketplace bietet dafür zwei Varianten: Einerseits werden flexible Extensions angeboten, die Celum DAM um nützliche Funktionen erweitern. Andererseits gibt es spezielle Anbindungen, sogenannte Connectoren, um Dritt-Systeme wie zum Beispiel PIM-, CMS-, e-Commerce- oder Social Media-Tools sinnvoll zu integrieren. Der Marketplace wird laufend um Connectoren ergänzt. In Vorbereitung sind weitere Anbindungen zu z.B. Microsoft Azure, Akamai, Drupal, Magento, Magnolia, Salesforce, Stibo und Typo3.


Weitere Informationen:
www.celum.com