18.12.2017 M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, kündigt die Version M-Files 2018 an, die einen bahnbrechenden Fortschritt in der Informationsverwaltung darstellt.

M-Files 2018 und der neue Intelligent Metadata Layer bieten eine einheitliche und einfache Schnittstelle, über die Benutzer schnell auf Dokumente und andere Informationen zugreifen können, unabhängig vom System, in dem sie gespeichert sind. Denn Unternehmen haben heute Probleme, Dokumente und andere Informationen in diesen Informationssilos effektiv zu verwalten. Und die Mitarbeiter können die Informationen nicht schnell genug finden, die sie für ihre Arbeit benötigen. M-Files 2018 und der Intelligent Metadata Layer bieten eine einheitliche Umgebung für das intelligente Finden, Nutzen und Verwalten von Informationen, die sich in beliebigen Systemen befinden, ohne bestehende Prozesse und die von ihnen abhängigen Benutzer zu stören. Das macht auch die Notwendigkeit komplexer und teurer Migrationsprojekte überflüssig. Miika Mäkitalo, CEO von M-Files: "M-Files 2018 beendet den Mythos, dass alle Inhalte in einem System liegen müssen. Unsere Vision war immer, dass es nicht wirklich wichtig ist, wo Informationen gespeichert werden. Wichtig ist nur die eigentliche Information selbst, sowie was sie betrifft und der Kontext, der sie relevant macht." Als Innovation in der M-Files-Architektur unterstützt der Intelligent Metadata Layer die Anbindung externer Systeme über Konnektoren, und über die offene Architektur können Konnektoren für praktisch jedes externe System entwickelt werden.

 

Weitere Informationen:
https://www.m-files.com/de/intelligent-metadata-layer-ecm