29.01.2018 Im Rahmen eines Kundenprojektes haben die beiden Falzmaschinenhersteller GUK und MB Bäuerle eine komplexe Anlage zur effizienten Inline-Produktion von Grußkarten im Mehrfachnutzen entwickelt.

Durch die Inline-Anordnung der Aggregate konnte der Kunde den Output seiner Produktion im Vergleich zum bisherigen Verarbeitungsprozess dabei verdreifachen. Aufgrund des modularen Aufbaus sind zudem zahlreiche weitere Maschinen- und Fertigungskonstellationen problemlos realisierbar, wodurch eine maximale Flexibilität für den Anwender gewährleistet wird. Die Vereinzelung der Bogen erfolgt hierbei mittels des Flachstapelanlegers FSA 52, der sich durch eine hohe Stapelkapazität auszeichnet. Anschließend werden die Bogen auf den Ausrichttisch ART 24 transportiert, bevor in der Balkenrillmaschine Pit Stop WF FM-Speed eine Rillung erfolgt. Die Ausrichtung der Bogen vor dem Rillvorgang sorgt dabei für eine maximale Genauigkeit bei der Verarbeitung. Im nachfolgenden Schneidmodul SM 54 wird der Randbeschnitt umgesetzt, bevor im zweiten Schneidmodul SM 54 der Kopf- und Fußbeschnitt sowie die Nutzentrennung erfolgen. Weiter werden die fertig beschnittenen Nutzen im vollautomatischen Falzwerk prestigeFOLD NET 52 auf das Endformat gefalzt. Das Falzwerk zeichnet sich durch seine vollautomatische Einstellung aus. So werden über das zentral angeordnete Touchscreen-Display auf Knopfdruck alle wichtigen Module wie Ausrichtlineal, Falztaschen, Falzwalzen und Bogenweichen automatisch eingerichtet. Der integrierte Jobspeicher ermöglicht zudem eine schnelle Erledigung von Wiederholaufträgen, sodass sich Rüstzeiten auf ein Minimum reduzieren lassen.

 

Weitere Informationen:
www.mb-bauerle.de