05.02.2018 Mit der Eröffnung seines neuen Digital Manufacturing Hubs gibt Konica Minolta den Startschuss für die Erweiterung seiner bekannten und zuverlässigen IT-Services und Komplettlösungen rund um die Optimierung von dokumentenintensiven Geschäftsprozessen im B2B-Bereich. Sie werden um Kompetenzen aus den Gebieten Sensorik und Visualisierungstechnologien ergänzt, in denen Konica Minolta langjährige Erfahrungen hat.

"Ziel des neuen Geschäftsfelds ist es, gemeinsam mit und für Konica Minolta Kunden Lösungen für den digitalen Transformationsprozess zu entwickeln und zu implementieren", so Yuji Ichimura, President, Industrial Optical System Business Headquarters. Hierzu wird Konica Minolta verschiedene Kooperationspartner einbeziehen. Der Fokus soll auf dem Bereich Visualisierung in allen seinen Facetten liegen, um Optimierungspotenziale sicht- und nutzbar zu machen. Weltweit verantwortlich für die Business Unit Digital Manufacturing zeichnet Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland. Unterstützt wird er von Steve Rommel, der in seiner neuen Funktion den Digital Manufacturing Hub in Darmstadt leiten wird. Rommel bringt langjährige branchenübergreifende Erfahrungen aus der Fertigung in weltweit tätigen Unternehmen sowie aus der Forschung und Entwicklung in den Hub mit ein. "Für Konica Minolta ist die Etablierung der neuen Business Unit ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Fortsetzung unserer erfolgreichen Unternehmensgeschichte. In unserem Digital Manufacturing Hub werden wir unsere Innovationskraft und Expertise bündeln, um zukunftsweisende Lösungen speziell für produzierende Unternehmen zu entwickeln. Wir sind uns sicher, dafür mit Darmstadt einen idealen Standort gefunden zu haben", erklärt Johannes Bischof.

 

Weitere Informationen:
www.konicaminolta.de/business