th2 Thomas Zellmann Foxit05.02.2018 Ab sofort können CROSSCAP-Anwender ihre digitalisierten Papierunterlagen in hochkomprimierte, volltextfähige PDF/A-Dateien konvertieren.

Dazu hat der Hersteller, das SRZ Berlin, den PDF Compressor der Foxit Europe GmbH integriert. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen Berlin-Brandenburg ist der erste Kunde, der von dieser Produktkombination profitiert. Der PDF Compressor konvertiert gescannte Dokumente in hochkomprimierte PDF/A-Dateien. Mit dem patentierten Mixed-Raster-Content (MCR)-Verfahren reduziert sich die Dateigröße um bis zu 100:1 oder mehr, ohne die Qualität des Dokuments zu beeinträchtigen. CROSSCAP digitalisiert und verarbeitet kleine sowie große Belegmengen und bietet dabei vielfältige Möglichkeiten zur Bildbearbeitung, eine Text- und Barcodeerkennung sowie eine stapelorientierte Verarbeitung der Dokumente. Die Scansoftware ist auch als TR-RESISCAN-Version erhältlich, die hinsichtlich Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit vom BSI zertifiziert ist. TR RESISCAN zeigt als Handlungsleitfaden und Entscheidungshilfe Anwendern im öffentlichen Bereich Möglichkeiten auf, wie sie Papierdokumente einscannen und anschließend vernichten können (ersetzendes Scannen). "Mit der Integration des PDF Compressors in CROSSCAP profitieren unsere Kunden vor allem von kleinen Dateigrößen ihrer gescannten Dokumente", sagt Hans-Joachim Hübner, Head of Solutions and Sales beim SRZ Berlin. "Die mit der Software generierten PDF/A-Dateien unterstützen außerdem bei der Umsetzung der technischen Richtlinie Resiscan." Thomas Zellmann (Bild), Vertrieb bei der Foxit Europe GmbH, ergänzt: "Wir freuen uns sehr über die erweiterte Zusammenarbeit mit dem SRZ Berlin. In der Vergangenheit haben wir gemeinsam bereits zahlreiche Projekte im Bereich Digitalisierung von Mieterakten oder im Bibliothekswesen realisiert. Wir gehen davon aus, dass mit der Integration unseres PDF Compressors in CROSSCAP die gemeinsame Kundenbasis weiter wachsen wird."

 

Weitere Informationen:
www.foxitsoftware.com/de