12.03.2018 Ein digitales System, mit dessen Hilfe sich Studierende europaweit an Hochschulen ausweisen sowie digital beglaubigte Dokumente einreichen können: Daran arbeitet Francotyp-Postalia (FP) zurzeit in Kooperation mit der Freien Universität Berlin, der Hochschule Harz, der SiXFORM GmbH und der Bundesdruckerei GmbH.

Die Europäische Union stellt für das Projekt im Rahmen ihres Förderprogramms "Connecting Europe Facility" entsprechende Mittel zur Verfügung. "Wir freuen uns sehr, als Konsortialführer Teil dieser Projektgruppe sein zu dürfen und für dieses zukunftweisende Projekt so renommierte Partner an unserer Seite zu haben", erklärt Kai Fliegner, Projektleiter bei der Francotyp-Postalia Holding AG. Durch den Einsatz von digitalen Signaturen und Identitäten sollen papiergebundene Prozesse von elektronischen abgelöst werden. Bei diesen Verwaltungsprozessen kann es sich um den Abschluss von Praktikumsverträgen, die Übermittlung von Leistungsnachweisen, den Abschluss von Arbeitsverträgen oder die Bearbeitung von Anträgen handeln. Für die Entwicklung der digitalen studentischen Identität nutzt FP auch die Expertise ihrer Tochtergesellschaft Mentana-Claimsoft GmbH im Produktbereich Software und Signaturen. Ein wichtiges Ziel des Projektes ist der Nachweis der Cross-Border-Funktionalität des Systems, d.h. eine grenzüberschreitende Nutzung auf europäischer Ebene. Aus diesem Grund findet im Rahmen des Projekts eine Kooperation u.a. mit dem niederländischen Dienst Uitvoering Onderwijs statt, der im Auftrag des niederländischen Bildungsministeriums für die zentrale Registrierung von Studierenden sowie die Verwaltung von Studierendendaten in den Niederlanden zuständig ist. Die Finanzierung des Projekts erfolgt zum Teil mittels einer Förderung durch die Europäische Union (EU). Ziel des Förderprogramms CEF ist es, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen dabei zu unterstützen, die Digitalisierung von Europa durch die Entwicklung gemeinsamer Lösungen voranzutreiben. Nach Abschluss des Projekts im Frühjahr 2019 erfolgt eine Präsentation der Ergebnisse.

 

Weitere Informationen:
www.fp-francotyp.com