04.06.2018 Rund 10 Prozent Umsatzwachstum: Die SER-Gruppe hat ihre Spitzenposition als größter europäischer Software-Hersteller für Enterprise Content Management, kurz ECM, stark ausgebaut.

Damit wuchs die Unternehmensgruppe im Geschäftsjahr 2017 mehr als doppelt so stark wie der gesamte ECM-Markt. Die gute Auftragslage der SER hält auch 2018 an. ECM zählt laut dem Bitkom-Branchenbarometer 2018 zu den Top Ten der Hightech-Themen. Davon profitierte SER überproportional. Starke 67 Mio. Euro Gesamtumsatz erreichte der international agierende deutsche ECM-Hersteller, der überwiegend große mittelständische Unternehmen, Konzerne, Organisationen und Verwaltungen zu seinen Kunden zählt. Das bedeutet ein signifikantes Wachstum von 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichermaßen profitabel entwickelte sich das operative Ergebnis mit einem EBITDA von 9 Prozent. Dies ist unter anderem auf die sehr gute Entwicklung des SER-Lizenzgeschäfts zurückzuführen, das gegenüber dem Vorjahr mit einem Plus von 25 Prozent deutlich zulegte. Durch branchenübergreifend mehr als 50 Neukunden mit überwiegend großen Installationen baute die SER ihre Kundenbasis weiter aus und festigte damit ihre Marktführerschaft. Ein Garant für den Unternehmenserfolg ist die SER-Software-Entwicklung. Die SER als inhabergeführter Software-Hersteller investiert kontinuierlich über die Jahre mehr als ein Viertel der Software- und Wartungserlöse in Forschung und Entwicklung - von der Weiterentwicklung und Pflege der vorhandenen Doxis4-Software bis hin zu Kooperationen mit universitären Bildungseinrichtungen. Mit 180 Produkt-, Lösungs- und Projekt-Entwicklern verfügt SER über das größte ECM-Entwicklungsteam in Europa. Diese Ressourcen und Kompetenzen sichern den technologischen Vorsprung, den sich SER in über 34 Jahren ECM-Expertise erarbeitet hat, und treiben Zukunftstrends wie das Zusammenspiel von ECM, Cloud Computing, Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI) stetig voran.

 

Weitere Informationen:
www.ser.de