16.07.2018 Bei der Umsatzsteuer kennen Finanzämter keine Gnade: Unvollständige Rechnungen und andere Verstöße gegen die Vorschriften riskieren den Vorsteuerabzug.

Bei der Kontrolle eingegangener Rechnungen sollte man daher besonders sorgfältig nach den erforderlichen Pflichtangaben prüfen. Auch bei eigenen Belegen ist besondere Achtsamkeit zu pflegen, um bei Geschäftspartnern nicht in Ungnade zu fallen. Erschwerend kommt hinzu, dass der Gesetzgeber immer wieder für Neuregelungen sorgt, deren Nichtbeachtung den Vorsteuerabzug gefährden. Dieses Seminar zeigt am 25. September 2018 den Teilnehmern aktuell und praxisnah, wie man den Vorsteuerabzug durch das richtige Prüfen, Erfassen und Aufbewahren der Rechnungen sichert. Vielzählige Beispiele aus der Betriebsprüfung sorgen hierbei für die notwendige Sicherheit. Folgende Punkte bilden einen thematischen Schwerpunkt in diesem Seminar: Grundsätze des Vorsteuerabzugs, Rechnungsausstellungspflichte, Gutschriftsverfahren, Rechnungsangaben, Rechnungsberichtigung, Elektronische Rechnung, Aufbewahrung von Rechnungen.

Weitere Informationen:
www.akademie-heidelberg.de