13.08.2018 Der ECM-Hersteller ELO Digital Office führt seine siebte Business Solution in den Markt ein.

Das umfangreiche Portfolio der Softwarelösungen, die auf Best-Practice-Ansätzen beruhen und out-of-the-box verwendet werden können, wird nun durch ein digitales Bewerbermanagement ergänzt. ELO HR Recruiting ist bereits die zweite HR-Lösung des Stuttgarter Softwarehauses. Wie alle Business Solutions richtet sich auch das Bewerbermanagement an Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen. Ein wichtiger Aspekt der neuen HR-Lösung ist das EU-DSGVO-konforme Arbeiten: Berechtigungskonzepte, Datenverschlüsselung sowie datenschutzrelevante Verwaltungsoptionen durch Löschfristen gehören zum Standard und werden den Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten gerecht. Die ELO Business Solutions unterstützen den Anwender jedoch nicht nur bei der Erfüllung der EU-DSGVO-Anforderungen. Zur optimalen Prozesssteuerung verfügen sie über vorkonfigurierte und automatisierte Workflows sowie einfach anpassbare Vorlagen und Zugriffsberechtigungskonzepte. Dies kommt nicht von ungefähr, beruhen alle Business-Lösungen doch auf Best-Practice-Ansätzen und können damit out-of-the-box verwendet werden. Dadurch verkürzen sie die Projekteinführungszeit enorm. Gleichzeitig sind alle ELO Business Solutions aber auch weitreichend individualisierbar, wodurch sehr einfach auf spezifische Unternehmensbedürfnisse eingegangen werden kann. Aktuell bietet ELO Lösungen für Vertragsmanagement, Rechnungsmanagement, die digitale Personalakte, Bewerbermanagement, Besuchermanagement, Wissensmanagement und die Aktenverwaltung im Behördenbereich an. "Der Erfolg der ELO Business Solutions wird durch unser agiles Entwicklungskonzept bestätigt, das stets das Feedback unserer Kunden berücksichtigt", so Nils Mosbach, Leiter Business Solutions. "Aktuell arbeiten bereits zahlreiche Kunden mit unseren sieben digitalen Geschäftsprozesslösungen und der Bedarf nach weiteren Lösungen nimmt stetig zu - denn für einen langfristigen Unternehmenserfolg ist die Umsetzung einer konsequenten Digitalisierungsstrategie unabdingbar."

Weitere Informationen:
www.elo.com