27.03.2017   Nach einer Untersuchung des Digitalverbandes Bitkom bevorzugen über 80 Prozent von mehr als 300 befragten Unternehmen in Deutschland den analogen Geschäftsbrief, wenn es darum geht, sensible Informationen zu übermitteln.

Es entfallen auch zahlreiche Daten-Risiken, die bei den elektronischen, digitalen und sozialen Medien immer für Schlagzeilen sorgen, so Postcon-Manager Michael Mews. Nach seiner Einschätzung ist "der Geschäftsbrief quicklebendig." Insbesondere vertrauliche Mitteilungen und Verträge landeten weiterhin im Briefkasten der Empfänger. Der gedruckte Brief schneide bei den Themen Seriosität, Wertschätzung und Vertrauenswürdigkeit entscheidend besser ab. So sei nach Feststellungen von Postcon der Schrumpfungsprozess auf dem Briefmarkt fast zum Erliegen gekommen.

Weitere Informationen:
www.postcon.de