31.07.2017   Der DPD Paket Navigator, die digitale Plattform für Paketempfänger, wurde um zentrale Funktionen erweitert und damit zum umfassenden Tool für das Empfangen, Retournieren und jetzt auch Versenden von Paketen - per App oder Browser gestützt.

Neu ist unter anderem die dauerhafte Einrichtung eines bevorzugten Wunsch-Paketshops als Liefer-Präferenz, zusätzlich zur generellen Abstell-Genehmigung für einen bestimmten Ort oder für einen Paketkasten mit ParcelLock System. Optionen, die im Einzelfall auf Wunsch wieder deaktiviert werden können und mit denen DPD vor allem Berufstätige im Blick hat, die tagsüber abwesend sind. Nach dem Prinzip von DPD: ‚Die Paketzustellung richtet sich nach dem Alltag des Empfängers und nicht umgekehrt' sollen die Möglichkeiten für frei bestimmbare, dauerhafte Zustell-Profile weiter ausgebaut werden. Nutzer der im Design komplett neu gestalteten App können ab sofort auch den Versand eigener Pakete vollständig digital abwickeln, inklusive der Bezahlung. Das Ausdrucken und Aufbringen von Labels entfällt komplett. Selbst ohne Registrierung kann der Absender schnell und einfach einen mobilen, codierten Paketschein erstellen. Die Liefergebühr kann vor Abgabe in einem der 6.000 Pickup Paketshops bequem per PayPal oder Lastschrift entrichtet werden. Auch der optionale DPD Express-Versand ist via App buchbar. In 19 deutschen Großstädten können Nutzer zudem einen Same-Day-Versand beauftragen. Die Möglichkeit des ausdruckbaren PDF-Paketscheins bleibt weiterhin bestehen.

 

Weitere Informationen:
www.dpd.de