23.10.2017   Einen Rückgang der Briefpost um 34 Prozent bis 2025 sagte Dr. Bruno Basalisco vom Kopenhagener Wirtschaftsinstitut als Referent auf dem 60. Kongress der europäischen Briefumschlaghersteller (FEPE) voraus, der vom 5. bis 7. Oktober 2017 in Marseille stattfand.

Chancen sahen die Kongressteilnehmer aber in den internationalen Trends des Internet-Handels. Insbesondere wurde festgestellt, dass fast die Hälfte aller E-Commerce-Sendungen, die grenzüberschreitend verschickt werden, weniger als 0,5 Kilogramm wiegen. Darin wird ein großes Potenzial für die Industrie rund um Hüllen und Versandverpackungen gesehen. Außerdem sorgt nach wie vor das Dialogmarketing für 30 Prozent des Briefvolumens in Europa. Experten seien sich einig, dass insbesondere für die Markenwerbung und die Effizienzsteigerung der digitalen Kanäle real verschickte Printprodukte von größter Bedeutung sind. Hinzu kommt, dass nach wie vor 60 Prozent aller Empfänger Transaktionsdokumente in Papierforum wünschen. Deshalb unterstützt FEPE auch die Aktion "Keep me Posted EU", die sich für das Recht der Bürger einsetzt, frei zwischen analoger und digitaler Post wählen zu dürfen. Der nächste FEPE-Kongress wird vom 13. bis 15. September 2018 in Tallinn/Estland stattfinden.

 

Weitere Informationen:
www.fepe.org