th 3 Compart 123448613 nip05.03.2018 Compart unterstützt Unternehmen bei der Inanspruchnahme des seit Anfang dieses Jahres geltenden Infrastrukturrabatts der Deutschen Post AG (einschließlich Frankier-ID).

Auch Bestandskunden, die bereits Lösungen der DocBridge Suite einsetzen, hilft Compart bei der Modernisierung ihrer Frankierung und damit bei einer noch besseren Ausschöpfung von Portorabatten. Zum Verständnis: Die Deutsche Post AG (DPAG) bietet seit 1. Januar 2018 für Geschäftskunden einen neuen Infrastrukturrabatt von drei Prozent an. Er gilt lediglich innerhalb der DV-Freimachung und der Frankierung bei Teilleistungsverträgen für Briefzentrumsausgang (BZA) oder -eingang (BZE). Gewährt wird er, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Auf Grund der daraus resultierenden technischen Anpassungen für Unternehmen, Frankiermaschinenhersteller, Softwareanbieter und IT-Dienstleister gilt eine Übergangsfrist bis einschließlich 30.4.2018. Damit will die Deutsche Post AG ihren Bestandskunden mehr Zeit für die Umstellung einräumen und neue Kunden für diese Art der modernen Frankierung gewinnen. Compart besitzt eine ausgewiesene Expertise im Bereich Portooptimierung und DV-Freimachung. Dazu kooperiert der Spezialist für Multi-Channel-Dokumenten- und Output-Management seit Jahren erfolgreich mit Marktführern im Bereich Adressmanagement/Konsolidierung von Massensendungen und integriert deren Lösungen in die DocBridge Suite. Da die Sendungsoptimierung einschließlich einer besseren Ausschöpfung von Portorabatten nicht nur ein Thema in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland ist, unterhält Compart auch Partnerschaften mit internationalen, auf Postdienstleistungen spezialisierten Anbietern, darunter Sandd (Niederlande) und The Software Bureau (Großbritannien).

 

Weitere Informationen:
www.compart.com