04.06.2018 Die Bundesnetzagentur feierte ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Festakt in Bonn.

Zu der Veranstaltung sind Vertreter aus Politik und Wirtschaft geladen. Die Festansprache hält die Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel. "Wir sind vor 20 Jahren als Regulierungsbehörde gestartet. Heute sind wir die wichtigste Infrastrukturbehörde in Deutschland", erklärt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Wir feiern 20 Jahre Verantwortung für lebenswichtige Netze. Der Wettbewerb ist dabei der Motor." Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: "Die Bundesnetzagentur wird die Bundesregierung auch künftig dabei unterstützen, investitions- und gleichermaßen wettbewerbsorientierte Rahmenbedingungen für hochleistungsfähige Netze und damit auch für eine gute Zukunft unseres Landes zu schaffen." Im Zuge der Liberalisierung der Post- und Telekommunikationsmärkte wurde die Regulierungsbehörde im Jahr 1998 gegründet. Sie sorgt für Wettbewerb auf diesen Märkten und übernimmt hoheitliche Aufgaben wie die Frequenz- und Nummernvergabe oder die Funkstörungsbearbeitung. Vor 20 Jahren hatte die Bundesnetzagentur 2.800 Beschäftigte. Heute hat sie trotz stark gewachsener Aufgaben 2.900 Mitarbeiter, die bundesweit an 48 Standorten präsent sind. Gründungspräsident der Behörde Prof. Klaus-Dieter Scheurle erinnert sich: "Die wichtigsten Entscheidungen der Behörde in den ersten drei Jahren galten unter anderem der Sicherstellung eines fairen diskriminierungsfreien Zugangs zu den Teilnehmeranschlussleitungen, der sog. letzten Meile, und damit der Öffnung des Ortsnetzes für den Wettbewerb."

Informationen zur Geschichte der Bundesnetzagentur, eine Publikation und den Film zum Jubiläum sowie Bildmaterial findet man auf der Website www.bundesnetzagentur.de\20jahre.

 

Weitere Informationen:
www.bundesnetzagentur.de