06.08.2018 Der TÜV Süd hat die akkubetriebenen Umreifungsgeräte OR-T130, OR-T260 und OR-T450 einer intensiven Prüfung unterzogen und anschließend zertifiziert.

Damit wurden die hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards von einer neutralen und unabhängigen Seite bestätigt. Die Geräte der OR-T-Serie sind die einzigen akkubetriebenen Umreifungsgeräte auf dem Weltmarkt, die das TÜV-Siegel tragen. Mit den akkubetriebenen Umreifungsgeräten OR-T130, OR-T260 und OR-T450 präsentierte Kemapack im vergangenen Jahr eine neue Gerätegeneration, die die bisherigen Erfolgsmodelle ablöste. Die mobilen Geräte wurden vollständig neu entwickelt und definieren den zukünftigen Standard: Sie sind robust, wartungsarm, prozesssicher und leistungsstark. Besonderes Augenmerk wurde auf eine extrem robuste Gerätekonstruktion gelegt. Wesentlich dazu bei trägt die Gehäuseschale aus speziellem Kunststoff. Das Touch-Display wurde so konzipiert, dass selbst starke punktuelle Belastungen zu keiner Beeinträchtigung der Funktion führen.
Um den Aufwand für Wartungen noch weiter zu reduzieren, wurde das Innenleben der Geräte optimiert. Eine räumliche Trennung der mechanischen von den elektronischen Komponenten reduziert den Verschleiß durch Verschmutzung. Für den kraftvollen Antrieb sorgt ein wartungsfreier, bürstenloser Motor. Einer der innovativen Kerngedanken bei der Entwicklung war die Sicherung einer gleichbleibend hohen Qualität des Schweißverschlusses. Alle drei Modelle überwachen elektronisch den Umreifungsprozess. Die Modelle der OR-T-Baureihe werden mit Ultra-Hochleistungsakkus der neuesten Bosch-Generation betrieben. In Verbindung mit einer deutlich verbesserten Energieeffizienz lassen sich so, in Abhängigkeit von der Spannkraft, bis zu 800 Umreifungen mit einer Akku-Ladung durchführen.

Weitere Informationen:
www.kemapack.com